Segensfeier am Valentinstag

St. Moritz, Halle

eingestellt am
 "Zwischen dem Zauber jenem Anfangs und der Unsicherheit aller Zukunft möchten wir uns unserer Liebe immer wieder neu gewiss werden."

Der 14. Februar ist in vielen Ländern der Tag der Liebe. Er erinnert der Legende nach an den Bischof Valentin, der seit dem 3. Jahrhundert nach Christus als Patron der Liebenden gilt. Gegenwärtig hat vor allem der Blumenhandel dieses Datum für sich entdeckt. Für das Projekt der Offenen Kirche St. Moritz in Halle bietet der Valentinstag dagegen einen willkommenen Anlass, in einer besonderen Feier die Liebe zwischen Menschen in den Mittelpunkt zu stellen.

Elemente dieser Feier sind Bilder und Musik, die zum Nachdenken und Einfühlen in das mächtige Geheimnis der Liebe einladen. In meditativen Gedichten, Bibeltexten, Symbolhandlungen und Geschichten kommen Erfahrungen der Liebe zum Ausdruck. Paare erzählen von ihren gemeinsamen Erfahrungen, Erlebnissen und den Ermutigungen ihres je eigenen Paarweges.  Ein wichtiges Element der Feier ist der Segen, den die Paare einander zusprechen.  Der Kirchenraum will mit seinem Schmuck und seiner Gestaltung  das Geheimnis der Liebe auch sinnlich erfahrbar machen (Kerzen, Symbole der Liebe, Blumen, thematisch passende Materialien).

"Es ist schön, uns wieder an den Beginn unserer Liebe zu erinnern…"

Der zweite Teil der Feier findet in stilvoll romantischem Ambiente, dem Gewölberaum von St. Moritz statt. Dorthin sind die Teilnehmenden im Anschluss eingeladen, um die Begegnung fortzusetzen und sich zu stärken mit kulinarischen Köstlichkeiten der Region im Kerzenschein bei Wein und Sekt.

Lichtvoll gestaltet: der Innenraum der Offenen Kirche St. Moritz (für weitere Bilder auf das Foto klicken)

In Halle gestaltet in Trägerschaft der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg ein ökumenischer Kreis von Christ|innen seit 2007 diese meditative Feier. Eingeladen sind verliebte und liebende Paare.  Zum Aufmerksam machen auf die Veranstaltung  werden die örtlichen Zeitungen, der Veranstaltungskalender der Stadt Halle, das Programmheft der Katholischen Akademie, Plakate und Karten genutzt.

Theo-logisch!

Zwei sind besser als einer allein (Koh 4,9) –  Die Feier will die Beziehung zweier Menschen ernst nehmen, sie betrachten und bestärken. Der Segen ist das „gute Sprechen“ (bene dicere) von etwas sehr Wertvollem, was zwischen Menschen ist. Er heißt etwas gut, was in Freiheit einander geschenkt wird und an dem guten Leben des jeweils anderen interessiert ist. Liebe braucht auch immer wieder Bestärkung –  dessen vergewissern sich die Paare im Segen.

Der christliche Gott ist ein Gott der Liebe. Gerade in der Entscheidung von Menschen füreinander wird diese Liebe besonders sichtbar. Diese Deutung können Christ|innen kirchlich Fernstehenden schenken und sie auf ihrem Beziehungsweg unterstützen. Gott kann als der Dritte im Bund erkannt werden und von mancher überhöhten Forderung an den|die Partner|in entlasten. Gerade in der Zuwendung eines Menschen zu einem Anderen, in ganzer Konsequenz, wird etwas von dem Mysterium Gottes erahnbar.

Zum Herunterladen

Ablauf mit Texten, Segensfeier 2013 (531 KB)

Kontakt

Katholische Akademie
des Bistums Magdeburg
Dorothea Tesching
Gemeindereferentin
An der Moritzkirche 6
06108 Halle

Tel.: 0345- 290 00 87/88
info@katholische-akademie-magdeburg.de
www.valentin.romanica.de